Neue Realtime-Search-Engine gelauncht

Weniger ist mehr: Suchmaschine sortiert nach Qualität

Orase hat eine neue Version seiner Echtzeit-Suchmaschine präsentiert. Neben einer Performancesteigerung soll ein neues Qualitätsmanagement-System sicherstellen, dass nur noch Versionsbäume mit guten Ergebnissen in die Suchausgabe einfließen.

Bei der Orase-Search-Engine werden Informationen über Webseiten nicht dauerhaft gespeichert, sondern erst beim Start der Suchanfrage gesammelt. Damit ist Orase eine der ersten Suchmaschinen, die das Web erst beim Start der Suchanfrage durchkämmt. Dadurch sollen gegenüber „herkömmlichen“ Suchmaschinen einige Vorteile entstehen.

Laut Orase gibt es keine Hyperlinks zu Seiten, die nicht mehr existieren. Webseiten von Dialern oder mit Werbung überladene Seiten werden meist ausgeklammert. Weiters werden die Ergebnisse nach Relevanz sortiert. Das bedeutet, dass gute Internet-Seiten vor schlechten angezeigt werden.

Die Engine von Orase analysiert zuerst die Suchanfrage, dann wird ein logisches System erzeugt und eine Liste von URLs angezeigt. Zusätzlich werden einige editierte Seiten (Expertenseiten) analysiert. Alle auf den Expertenseiten relevanten URLs werden ebenfalls gesammelt und fließen in die Suchergebnisse mit ein. Zum Abschluss werden die Informationen nach Qualität und Relevanz sortiert und dem User in einer Liste angezeigt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neue Realtime-Search-Engine gelauncht

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juli 2004 um 10:46 von wosch

    Sucheregebnisse: ungenügend
    Habe gerade mal ORASE ausprobiert. Dabei habe ich versucht bestimmte Seiten zu finden. Leider kommen sie nicht. Ergebnis: Setzen ! Sechs !

    • Am 10. Juli 2004 um 13:25 von Thomas

      AW: Sucheregebnisse: ungenügend
      Stimmt schon, daß das Suchergebnis noch zu wünschen übrig läßt. Da ist noch Nachbesserung von Nöten. Aber wie schon der Untertitel des Artikels treffend sagt: "Weniger ist mehr". Und ein guter neuer Ansatz zur Ergebnisfindung ist das allemal. Da können sich auch die alteingesessenen Suchmaschinen eine Scheibe davon abschneiden. Denn zwar sind die Ergebnisse von Yahoo, Google und Co. um ein vielfaches höher, doch von so schlechter Qualität, daß man das wesentliche oft nicht findet. Eine wirkliche Alternative ist "Orase" zwar noch nicht, aber trotzdem schon ein Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *