Googles verklagt Google

"Die Verwechslung der Namen schädigt mein Geschäft"

Stelor Productions, Betreiber der Website Googles.com, hat die an die Börse strebende Suchmaschine Google wegen angeblicher Markenrechtsverletzung verklagt. Durch die ständige Ausweitung der Geschäftsfelder dringe das Unternehmen in Bereiche ein, die durch die Marke Googles geschützt seien.

Googles verkauft Waren und Dienste für Kinder, darunter Spielsachen und Kleidung. Zudem bietet die Seite einen E-Mail-Dienst, eine Community und ein Online-Tagebuch. Auf der Website werden einige als „Googles“ bezeichnete Comic-Figuren eingesetzt, die durch die Inhalte führen. Der Erfinder der Googles hat die Marke 1997 für Spielsachen, Kleidung, Onlinedienste und andere Medien-Produkte geschützt.

Die Suchmaschine Google trat erstmals 1998 als Unternehmen auf. Noch im selben Jahr wurde der Name als Marke angemeldet. Erst im Januar 2004 war diese Prozedur abgeschlossen. Google selbst wollte sich nicht zu den Vorwürfen äußern.

Stelor-CEO Steven Esrig kritisierte die mangelnde Gesprächsbereitschaft des Suchmaschinenbetreibers: „Die Verwechslung der Namen schädigt mein Geschäft. Google hat es jedoch abgelehnt, sich mit uns an einen Tisch zu setzen und das Problem zu diskutieren. Die Gründer von Google reden immer darüber, Dinge auf die richtige Art und Weise zu erledigen. Aber wir haben die ältere Marke und es ist überraschend, dass sie uns so wenig Respekt entgegenbringen.“

Themenseiten: Business, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Googles verklagt Google

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Juli 2004 um 14:21 von Jimmy Jump

    Googles noch nie gehört
    Der will sich doch nur auf die schnelle bereichern, sieht wohl sein grosse Chance darin.

    • Am 8. Juli 2004 um 15:12 von Johanas Telvad

      AW: Googles noch nie gehört
      Also langsam drehen alle durch. So etwas ähnliches war aber zwischen Microsoft und Lindows auch schon.
      Ist nicht das erste mal das Leute so spinnen. Gutes Beispiel siehe: phcn.com, phcn.org, phcn.net, phcn.ws
      vier verschiedene Firmen und Namen. Die werden sich auch bald gegenseitig verklagen!? LOL

  • Am 8. Juli 2004 um 15:16 von Kisho Shin

    Eigentlich hat er recht!
    Wenn man, per Whois, eine Abfrage startet wann die Domain registriert wurde, ist googles.com im Recht!

    Registered through: GoDaddy.com
    Domain Name: GOOGLES.COM
    Created on: 18-Jul-97
    Expires on: 17-Jul-06
    Last Updated on: 19-Apr-04

    NetName: GOOGLE.COM
    RegDate: 2000-11-22
    Updated: 2001-05-11

    • Am 8. Juli 2004 um 18:14 von Tracker

      AW: Eigentlich hat er recht!
      Recht hat er – aber die Daten passen nicht ganz (ermittelt über http://www.nic.com):

      googles.com
      Created on: 18-Jul-97

      google.com
      Created on: 1997-Sep-15

      Da es aber mehr um Markenrechte geht, müsste man die Markeneinträge vergleichen.

  • Am 9. Juli 2004 um 9:32 von Jens

    Fällt ja Googles spät ein Google erst jetzt zu verklagen.
    Ich habe diesen Namen ebenfalls noch nie gehört. Erst durch diese Aktion ist Googles für mich bekannt geworden. Vielleicht möchte das ja auch die Firma damit erreichen. Google ist in allermunde und seine Firma vielleicht nicht. Bleibt abzuwarten wie sich die ganze Sache entwickelt. Ich stehe jedenfalls zu Google.

  • Am 16. Juli 2004 um 3:46 von ALu

    Who is Googles?!
    Alteingesessene kleine (?) Firmen haben eine übersteigerte Vorstellung von der eigenen Bedeutung, besonders wenn sie es endlich ins Internet schaffen. Sich mit der Suchmachine Nr. 1 anzulegen – das könnte Jahre dauern, und am Ende sogar gewonnen werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *