ZDF beendet Kooperation mit T-Online

Vorwurf der Schleichwerbung zwingt Sender zum Handeln

Zuschauer der „heute“-Nachrichten können sich freuen: Ab Anfang 2005 entfällt der in jeder Sendung auftretende Satz „weitere Informationen finden Sie in unserem Online-Angebot unter heute.t-online.de“ – das ZDF hat nämlich die Kooperation mit der Telekom-Tochter aufgekündigt, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ heute.

T-Online überwies jährlich drei Millionen Euro für die Nutzung des Begriffs „heute“ auf seinen Websites. Außerdem war damit die tägliche Nennung in Wort und Schrift des Nachrichtenportals bezahlt. Seit einigen Monaten nannten die Sprecher die URL nicht mehr wörtlich, sondern sprachen nur von „unserem Internet-Angebot“.

Die Privatsender hatten schon seit längerem mokiert, dass es sich um eine Schleichwerbung für T-Online handle. Daraufhin hat die EU-Kommission Ermittlungen aufgenommen. Diese hat das ZDF durch die Kündigung des Vertrages vorzeitig beendet. Das ZDF begründet den Schritt damit, dass man ein Zeichen setzen wolle und Nebengeschäfte dieser Art weitgehend stoppen möchte.

Vor T-Online war MSNBC der Kooperationspartner der „heute“-Nachrichten. Wie das Internet-Angebot künftig weitergeführt werden soll, ist noch unklar.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZDF beendet Kooperation mit T-Online

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *