Keine Chance für MyDoom: Sieben E-Mail-Virenscanner im Test

Der Schaden durch E-Mail-Viren geht in die Millionen. ZDNet testet sieben aktuelle Virenscanner, die die Schädlinge bereits am Mail-Server abwehren. Dies senkt die Support-Kosten bei gleich bleibender Produktivität.

Virenscanner im Test

Dem Thema der Mailserver-Antiviruslösungen wird häufig zu wenig Bedeutung beigemessen – was sich als schwerer Fehler erweisen kann, denn sind erst einmal Viren ins Unternehmen gelangt, fangen die Probleme erst an. Die in diesem Bereich angebotenen serverbasierten Produkte scannen die eingehenden und ausgehenden E-Mail-Nachrichten eines Unternehmens und verhindern das Übel sozusagen an der Wurzel.

Heutzutage gilt es in der Geschäftswelt als allgemein bekannte Tatsache, dass über ein E-Mail-System zahlreiche Störenfriede in Unternehmensnetzwerke eindringen können. Ob Spam, Würmer oder Viren – sie alle belegen wertvolle Unternehmensressourcen und zerstören diese mitunter sogar. Die Schäden reichen von der verschwendeten Zeit, die Mitarbeiter zum Löschen unerwünschter Mails aufwenden müssen, bis hin zu einer Zerstörung von Daten, Belastung der Bandbreite oder Gefährdung der Netzwerksicherheit. Nicht zu vergessen sind dabei bestimmte Würmer, die sich nicht nur selbstständig weiterverbreiten, sondern auch einen bösartigen Code enthalten können, der entweder sofort aktiv wird oder zunächst im System lauert, bis er durch vorher programmierte Ereignisse wie das Öffnen einer Anwendung oder ein bestimmtes Datum ausgelöst wird.

Da heute immer schnellere und permanent verfügbare Internet-Verbindungen eingesetzt werden, haben diese E-Mail-Plagen stark zugenommen; sie können sich wie nie zuvor ausbreiten und replizieren. Hinzu kommt, dass unzählige Tools zum Download bereitstehen, mit denen auf vergleichsweise einfache Weise bereits bekannte Viren abgeändert und erneut in Umlauf gebracht werden können.

Eine der besten Maßnahmen, mit der ein gewöhnlicher Netzwerkadministrator sein Unternehmen vor solchen Attacken schützen kann, ist die Installation eines Antivirus-Programms. Die in diesem Testbericht aufgeführten Produkte sind eher auf den E-Mail-Server als potenziellen Empfänger und Verteiler bösartiger Programme ausgerichtet.

Was braucht ein Unternehmen also wirklich: Schutz auf Desktop-Ebene oder Schutz am E-Mail-Gateway? Die Antwort lautet: beides. Die hier vorgestellten Antivirus-Lösungen für den E-Mail-Gateway können nicht als Ersatz für die vorhandenen Verfahren zum Aufspüren, Isolieren und Entfernen von Viren dienen, sondern sie sollen vielmehr die Chancen einer Identifizierung bereits an den Grenzen des Netzwerks erhöhen. Da E-Mail das kosteneffizienteste und gängigste Medium für die Verbreitung dieser unerwünschten Programme darstellt, macht es durchaus Sinn, die ein- und ausgehenden E-Mails abzusichern. Dennoch können bösartige Anwendungen nach wie vor in das Netzwerk gelangen, entweder über verärgerte Mitarbeiter oder unabsichtlich durch die Benutzung infizierter CD-ROMs, Flash Memory Keys und Disketten. Mitunter gelingt es auch besonders versierten Hackern, Schwachstellen im Sicherheitssystem des Netzwerks zu finden. Aus diesen Gründen empfiehlt es sich in jedem Fall, zusätzlich zu den hier getesteten Produkten einzelne lokale Client-/Server-Antivirus-Programme auszuführen.

Themenseiten: Business-Software, Security-Praxis, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Keine Chance für MyDoom: Sieben E-Mail-Virenscanner im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juli 2004 um 20:47 von Pascal Hinske-Thomsen

    Leider unvollständig…
    da das wohl beste Produkt auf dem Markt in diesem Test fehlt … Sybari Antigen. Ein Produkt das mit bis zu 6 Scan-Engines parallel arbeitet und mit Spam Cure 2 über einen der besten Spam-Filter verfügt. Zusätzlich ist es für mehr oder weniger alle Messaging-Plattformen im Windows-Umfeld verfügbar.

    Schade!

  • Am 12. Juli 2004 um 8:23 von Gerald Kluge

    noch ’ne Ergänzung
    Ich möchte nicht behaupten, das es das allerbeste am Markt sein muß, aber erwähnenswert ist es allemal:
    Symantec Antivirus Corporate Edition mit Mailtools für Exchange und Lotus Notes, bei uns seit 3 Jahren im Einsatz. Seitdem ist in unserem System noch kein Virus bis zur Entfaltung durchgekommen.

  • Am 13. Juli 2004 um 14:15 von hans

    NAV für Exchange
    Eine Bewertung für Norton/Symantec Antivirus für Exchange wäre sehr interessant gewesen!

  • Am 14. Juli 2004 um 16:08 von P. Kirchner

    Wo bleibt Sybari Antigen?
    Schade daß Sie dieses Produkt nicht getestet haben. Nicht umsonst haben wir uns vor Jahren schon für dieses Produkt entschieden und nicht für eines der aufgeführten. 6 Scan-Engines (frei Haus!) Spam Filter, Content Scanning…

    Recherchen Sie bitte etwas gründlicher das nächste Mal.

  • Am 15. Juli 2004 um 11:25 von Friedrich Schrage

    Leider unvollständig II
    Schade, es fehlt auch Kaspersky im Vergleich. M. E. ein guter Rundumschutz. Seit Jahren im Einsatz und null Infektion…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *