IT: Mittlere Positionen müssen Gehaltseinbußen hinnehmen

Durchschnittliches Gehalt von Führungskräften steigt um 17 Prozent

Einer Studie des Marktforschungsinstituts „Enterprise Systems“ zufolge mussten 50 Prozent der IT-Angestellten in mittleren Positionen im Vergleich zu 2002 Gehaltseinbußen hinnehmen. Mitarbeiter in höheren und niedrigeren Positionen konnten hingegen leicht zulegen. Befragt wurden Angestellte von 1130 Unternehmen, die meisten davon in den USA.

Im Schnitt konnten Mitarbeiter aller Hierarchiestufen Gehaltssteigerungen zwischen zwei und vier Prozent verzeichnen. Besonders die höheren Positionen wie CIOs konnten sich über üppige Zunahmen freuen. So ist der durchschnittliche Verdienst im Vergleich zu 2002 von 110.560 auf rund 130.000 Dollar gestiegen.

Am anderen Ende der Skala bewegen sich die Systemadministratoren. Sie mussten mit 9,7 Prozent die größten Gehalteinbußen hinnehmen. Auch Mitarbeiter im Support mussten ein Minus von 4,5 Prozent verkraften.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IT: Mittlere Positionen müssen Gehaltseinbußen hinnehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *