Hutchison kauft indischen Mobilfunkbetreiber

Aircel wechselt für 216,2 Millionen Euro den Besitzer

Hutchison Essar, Mobilfunk-Joint-Venture zwischen dem Hongkonger Mischkonzern Hutchison Whampoa und der Essar Group, hat den indischen Mobilfunkprovider Aircel übernommen. Wie Hutchison Essar mitteilte, konnte das Unternehmen 100 Prozent der Anteile an Aircel und Aircel Cellular von Sterling Infotech erwerben. Über finanzielle Details wurde nichts bekannt gegeben.

Nach Angaben der Times of India unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise soll Hutchison Essar allerdings zwölf Milliarden Rupien (rund 216 Millionen Euro) auf den Tisch gelegt haben. Der GSM-Netzbetreiber Aircel ist in der Stadt Chennai und dem indischen Bundesstaat Tamil Nadu aktiv und kann auf insgesamt 1,1 Millionen Kunden (31. Mai 2004) verweisen. „Die Übernahme des führenden Mobilfunkproviders in Tamil Nadu wird Hutchison Essar einen bedeutenden Aufschwung in seinem Bestreben, die Marktführerschaft in Indien zu erreichen, geben“, sagte ein Sprecher von Sterling Infotech.

Indien gilt als großer Wachstumsmarkt im Mobilfunkbereich. Gerade einmal rund 37 Millionen Inder besitzen derzeit ein Handy. Die Penetrationsrate beträgt nur rund zwei Prozent. Durch die Wachstumsrate von zwei Millionen neuen Kunden pro Monat ist Indien einer der weltweit am schnellsten wachsenden Märkte. Der Festnetzbereich gilt als ebenfalls entwicklungsfähig. Auf 100 Einwohner kommen in Indien gerade drei Festnetzanschlüsse.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hutchison kauft indischen Mobilfunkbetreiber

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *