Websphere: Add-On für bedarfsabhängige Ressourcenverteilung

Vorhandenes Equipment kann effizienter genutzt werden

IBM hat ein Add-On für Websphere angekündigt, das eine bedarfsabhängige Zuweisung von Ressourcen in IT-Umgebungen ermöglichen soll. Die neue Software „Websphere Extended Deployment“ wird derzeit von zehn IBM-Kunden getestet und soll im vierten Quartal auf den Markt kommen.

Mit Websphere Extended Deployment können Unternehmen einen Pool von Servern zusammenstellen, die Websphere-Anwendungen ausführen sollen. Bedarfsabhängig lassen sich dann Ressourcen hinzufügen oder abziehen. So könnten beispielsweise am Ende eines Quartals einer Accounting-Software zusätzliche Ressourcen zugewiesen werden. Websphere kann neue Software automatisch installieren und konfigurieren.

Dem bei IBM zuständigen Manager Bob Sutor zufolge können Kunden ihre Infrastruktur so am effizientesten nutzen. Die Performance einer Umgebung steige und die Fehleranfälligkeit könne gesenkt werden.

Eine neue Admin-Konsole soll Server in einem Data Center besser visualisieren und dabei helfen, die angeforderten Ressourcen auf verschiedene Geräte zu verteilen. IBM Websphere Extended Deployment arbeitet auch in Verbindung mit dem hauseigenen „Tivoli Intelligent Orchestrator“ zusammen, um automatisch Ressourcen, die nicht zum vordefinierten Pool gehören, zur Verfügung zu stellen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Websphere: Add-On für bedarfsabhängige Ressourcenverteilung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *