Handybetreiber gründen Standardisierungs-Plattform

Ziel: Anforderungen an Mobilfunkzubehör und -Software festlegen

Einige der größten Mobilfunkbetreiber der Welt, darunter mmO2, NTT DoCoMo, T-Mobile und Vodafone, haben die Open Mobile Terminal Platform (OMTP) gegründet. Das teilte mmO2 heute mit. Ziel des Gemeinschaftsunternehmens ist es, allgemein akzeptierte Anforderungen an Mobilfunkzubehör und -Software festzulegen, um dadurch offen zugängliche standardisierte Anwendungen anbieten zu können.

Herstellern von Zubehör und Software sollen so Rahmenbedingungen gestellt werden, nach denen sie sich bei der Entwicklung ihrer Produkte richten können. Die OMTP plant, sich nach existierenden Standards zu richten und die weitere Entwicklung solcher Standards durch die Präsentation ihrer Anforderungen zu fördern.

Interesse an einer Mitarbeit in der OMTP haben laut mmO2 unter anderem bereits Hutchison 3, KPN, One Austria und SFR geäußert.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Handybetreiber gründen Standardisierungs-Plattform

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juni 2004 um 21:18 von Julian K.

    Palm -Zukünftiger Standard…
    Gebt mal ein paar Feedbacks, da Palm als Standard laut einigen kürzlich von Marktforschungsinstituten vorgestellten, hervoragenden Vorsprung gegenüber Microsoft oder Symbians Plattform haben soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *