Office: Microsoft bittet Studenten um Mithilfe

Trends für die Weiterentwicklung sollen aufgespürt werden

Rund die Hälfte seiner Gewinne erwirtschaftet der Softwarehersteller Microsoft mit seiner Office-Suite. Bei jedem neuen Release stehen die Redmonder jedoch vor der Herausforderung, Kunden einen Umstieg schmackhaft zu machen. Da das Produkt inzwischen über einen großen Funktionsumfang verfügt und die meisten Felder ausgereizt sind, wird dies immer schwieriger. Neue Ansätze sind also gefragt.

Dazu wendet sich das Unternehmen jedoch nicht an seine mit üppigen Mitteln ausgestattete Forschungsabteilung „Microsoft Research“, sondern lässt Studenten im Alter zwischen 19 und 24 Jahren aus aller Welt einfliegen. In Microsofts „Information Worker Board of the Future“ sollen sie ihren Umgang mit Technologie darlegen. Auf diesem Weg wollen die Redmonder die großen Trends für die Weiterentwicklung der Office-Produkte aufspüren. Unmittelbare Auswirkungen auf Office sind aber nicht zu erwarten, da sich das Board eher mit langfristigen Entwicklungen befasst.

Office ist indes nicht das erste Produkt, an dem junge Menschen mitarbeiten, die ansonsten mit Softwareentwicklung nichts am Hut haben. Auf ähnliche Art und Weise wurde auch der Instant Messenger „Thethreedegrees“ entwickelt, der den veränderten Nutzungsgewohnheiten von Menschen Rechnung tragen soll, die mit solchen Technologien aufgewachsen sind.

Themenseiten: Business, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Office: Microsoft bittet Studenten um Mithilfe

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Juni 2004 um 22:38 von Gustav Grewe

    Nächste Allianz der Willigen?
    In Deutschland könnte es für Microsoft etwas problematisch werden, willige Studenten zu finden, die sich vor den MS-Monopolkarren spannen lassen.

    • Am 21. Juni 2004 um 23:39 von peter

      AW: Nächste Allianz der Willigen?
      …dann kann sich Microsoft bei mir melden. Und als Sahnehaube eine kostenlose Reise ins schöne Seattle. Das würde ich jedem Studenten auch empfehlen ;-)

    • Am 22. Juni 2004 um 17:28 von August

      AW: Nächste Allianz der Willigen?
      Wohl kaum – ich kenne genug (als "schon-lange-nicht-mehr-Student") die das machen würden. Ich mag keine Polemiker & militanten Fundamentalisten

  • Am 23. Juni 2004 um 16:59 von Thorshammer

    interessante funktion gefunden
    ich kenne da eine funktion die openoffice hat, die mich vielleicht zu einem umstieg auf MS office bringen könnte.
    KOSTENLOSEN DOWNLOAD DER KOMPLETTEN SOFTWARE IM INTERNET!!!!!!!!
    wer für etwas zahlt, was er wo anders kostenlos erhält, dem kann ich auch nicht helfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *