Fujitsu und SAP wollen enger kooperieren

Flexframe von Fujitsu erlaubt Betrieb mehrerer SAP-Systeme auf einem PC

SAP und Fujitsu wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. Fujitsus Senior Vice President Chiako Ito kündigte auf einer Pressekonferenz in Tokio an, sein Unternehmen werde Kunden weltweit „Flexframe for mySAP Business Suite“ und die Integrationsplattform „Netweaver“ ans Herz legen.

Die Fujitsu-Lösung Flexframe implementiert SAPs Adaptive-Computing-Modell und erlaubt den Betrieb mehrerer SAP-Systeme auf einem Rechner. Laut Stephan Rossius, Senior Vice President der Walldorfer Softwareschmiede, ist die Lösung bereits bei rund 20 Kunden in Europa im Einsatz, darunter Siemens, Hella, T-Systems und beim niederländischen Wirtschaftsministerium.

In Japan soll Flexframe im September auf den Markt. Vorher wird Fujitsu ein Netweaver Solution Center etablieren, das bereits ab Juli Installationssupport für die Lösung anbieten soll. Nach dem japanischen Markt will Fujitsu dann andere Märkte bearbeiten. Die Partner hoffen dabei, 300 Installationen aus Fujitsu-Hardware, Flexframe, mySAP und Netweaver an den Kunden zu bringen, so die in Österreich erscheinende „Computerwelt“.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu und SAP wollen enger kooperieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *