EMC erwartet 8,1 Milliarden Dollar Umsatz für 2004

Nachfrage nach Storage-Equipment soll um sieben Prozent wachsen

Der Speicherhersteller EMC hat für das Jahr 2004 ein 30-prozentiges Umsatzwachstum auf insgesamt 8,1 Milliarden Dollar vorhergesagt. Im Jahr 2003 waren 6,2 Milliarden Dollar umgesetzt worden. Der Nettogewinn soll sich demnach auf 825 Millionen Dollar fast verdoppeln, teilte EMC-CEO Joe Tucci vor Investoren und Analysten in New York mit. Der Vorjahresgewinn hatte sich auf 496 Millionen Dollar belaufen.

Wie das „Wall Street Journal“ heute, Freitag, berichtet, erwartet Tucci für das laufende Geschäftsjahr eine um sieben Prozent gesteigerte Nachfrage nach Storage-Equipment. In einer früheren Prognose war er noch von fünf bis sechs Prozent Wachstum ausgegangen. Für das zweite Quartal rechnet EMC mit Umsätzen zwischen 1,95 Mrd. Dollar und 1,975 Mrd. Dollar. Der Gewinn soll bei 0,08 Dollar pro Aktie liegen.

Mitte Dezember hatte EMC die Softwarefirma Vmware für 635 Millionen Dollar übernommen. Wie Tucci nun bekannt gab, werde das akquirierte Unternehmen nicht in die Softwarestruktur des Konzerns eingefügt, sondern soll als eigenständige Tochterfirma fortbestehen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC erwartet 8,1 Milliarden Dollar Umsatz für 2004

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *