DirecTV verkauft seine Tivo-Anteile

Eiszeit zwischen den Unternehmen

Der Satellitenbetreiber DirecTV hat seine Tivo-Anteile verkauft, um seine Schuldenlast zu reduzieren. DirecTV selbst wurde kürzlich von News Corp. übernommen. Einem Analysten zufolge habe DirecTV 3,5 Millionen Aktien am Montag zu einem Preis von jeweils 7,20 Dollar verkauft.

In der vergangenen Woche hat DirecTV-Vize Eddy Hartenstein seinen Posten als Tivo-Aufsichtsrat niedergelegt. Dieser Schritt hat Beobachter darin bestätigt, dass die Beziehungen zwischen den beiden Unternehmen in letzter Zeit deutlich schlechter geworden sind. Denn Tivo meldete im ersten Quartal 264.000 neue Abonnenten, der größte Teil davon dürfte dabei von DirecTV abgewandert sein.

Tivo dürfte jedoch in Zukunft auf härtere Konkurrenz treffen. Denn bislang stellt das Unternehmen auch für DirecTV DVR-Geräte (Digital Video Recording) zur Verfügung. Es ist jedoch bekannt, dass die neue DirecTV-Mutter News Corp. Interesse am Tivo-Konkurrenten NDS hat. Beobachter glauben nun, dass NDS Tivo mittelfristig ersetzen könnte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DirecTV verkauft seine Tivo-Anteile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *