Webmethods erweitert Linux-Support

So soll die Total Cost of Ownership gesenkt werden

Web Services-Experte Webmethods hat seine Unterstützung von Linux Open Source-Betriebssystemen um Linux für z-Series erweitert. Ziel sei es, einen Beitrag zur Senkung des Total Cost of Ownership (TCO) seiner Kunden zu leisten. Diese könnten die Performance ihrer Geschäftsprozesse erhöhen und ihre IT-Infrastruktur vereinfachen, indem sie die Webmethods-Lösungen mit Linux für z-Series und Red Hat Linux einsetzen. Zusätzlich komme den Kunden der immer größer werdende Pool von Linux-Entwicklern zugute.

Die Ankündigung unterstreiche die Entschlossenheit des Unternehmens, Open Source-Technologie und Industriestandards wo immer möglich zum Vorteil seiner weltweiten Kunden zu fördern. Webmethods unterstützt auch andere Open Source-Technologien wie beispielsweise Eclipse und den Jboss Applikationsserver und hat beigetragen zur Entwicklung von Standards wie XML, Open Management Interface, WSDL; SOAP, WS-BPEL, WS-Notifications sowie weiterer wichtiger Web Services Standards.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Webmethods erweitert Linux-Support

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *