USA: SBC plant WiFi-Angebot bei McDonalds

Innerhalb eines Jahres Start in 6000 Filialen

WLAN mit Fritten gibt es bald in Übersee: Der US-Telekommunikationskonzern SBC Communications will in den kommenden zwölf Monaten in 6000 McDonalds-Filialen ein kostenpflichtiges WiFi-Angebot starten. SBC wird sich dabei auf den WiFi-Spezialisten Wayport stützen, der im Rahmen einer gemeinsamen Vereinbarung für die Einrichtung des Services sorgt, berichtet das „Wall Street Journal“ heute.

Über finanzielle Details wurde nichts bekannt gegeben. Besonders der bekannte Name der Fastfoodkette sowie die geeigneten Standorte sind laut SBC der Grund, den WiFi-Service gerade bei McDonalds anzubieten.

Das SBC FreedomLink genannte Angebot wird SBC-Kunden monatlich 19,95 Dollar kosten. Dafür können sie den Service an allen WiFi-Hotspots des Telekomkonzerns nutzen. Ende März dieses Jahres hatte SBC bereits angekündigt, innerhalb der nächsten zwei Jahre in mehr als 3000 Geschäftsstellen des Paketzustelldienstes United Parcel Service WiFi-Zungangspunkte einrichten zu wollen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA: SBC plant WiFi-Angebot bei McDonalds

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *