Arcor senkt Preise für Ortsgespräche

Telefonieren ab 0,98 Cent pro Minute

Arcor, einer der großen Konkurrenten der Telekom im Festnetz, hat seine Preise für Ortsgespräche im Rahmen einer bis zum 14. Juli laufenden Sonderaktion gesenkt. Die Dienste können mit der Vorwahl 01070 genutzt werden. Die Abrechnung läuft von Gesprächsbeginn an im Minutentakt.

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen von 19 bis sieben Uhr kostet ein Ortsgespräch über Arcor ab sofort 0,98 Cent pro Minute, in der restlichen Zeit verlangt das Unternehmen 4,5 Cent pro Minute.

Marktführer Deutsche Telekom bittet an Werktagen zwischen neun und 18 Uhr mit vier Cent und in der restlichen Zeit mit 1,5 Cent pro Minute zur Kasse. Während der normalen Geschäftszeiten liegt der rosa Riese also trotz Arcor-Sonderaktion unter den Preisen seines Wettbewerbers. In der übrigen Zeit ist Arcor jedoch um mehr als ein Drittel günstiger.

Unterschiede gibt es auch bei der Taktung. Während Arcor grundsätzlich im Minutentakt abrechnet, läuft der Zähler bei der Telekom werktags zwischen neun und 18 Uhr im 1,5-Minuten-Takt, in der restlichen Zeit verlängert sich diese Zeitspanne auf vier Minuten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Arcor senkt Preise für Ortsgespräche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *