Telekom-Vorstand berät am Wochenende über neue Struktur

Dreitägige Klausurtagung wird nachgeholt

Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke will die Diskussionen um die künftige Konzernstruktur schnell beenden. Der sechsköpfige Vorstand holt deshalb nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ am kommenden Wochenende die dreitägige Klausurtagung nach, die eigentlich schon Ende April auf der Ferieninsel Mallorca stattfinden sollte.

Die Telekom-Vorstände suchen eine neue Aufteilung ihrer vier Konzernsparten T-Com (Festnetz), T-Mobile (Mobilfunk), T-Online (Internet) und T-Systems (Großkunden), die sich stärker an den zu betreuenden Kundengruppen orientieren soll. So entwickeln mehrere Arbeitsgruppen im Auftrag von Ricke Vorschläge, wie der interne Konkurrenzkampf zwischen T-Com und T-Systems bei den Geschäftskunden beendet werden könnte.

Während T-Systems für Großkonzerne zuständig ist, zeichnet T-Com bis dato für Mittelständler und Selbstständige verantwortlich. Ein Vorschlag läuft darauf hinaus, unter der Regie von T-Systems-Chef Konrad Reiss eine Sparte für alle Geschäftskunden zu schaffen. T-Com müsste sich dann mit den Privatkunden begnügen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom-Vorstand berät am Wochenende über neue Struktur

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *