Sasser dominiert die Virencharts

Wurm von der Wumme war für mehr als die Hälfte der Virenreports zuständig

m Monat Mai hat der Sasser-Wurm, mit 51,1 Prozent Verbreitung, den ersten Platz in den Viren-Charts belegt. Damit war er für mehr als die Hälfte aller eingegangenen Virenreports verantwortlich. Dies geht aus den Viren-Top-Ten hervor, die der britische Anti-Viren-Spezialist Sophos für den Monat Mai präsentiert hat. Insgesamt hat Sophos im vergangenen Monat 959 neue Viren entdeckt. Das ist die höchste Anzahl an Viren, die seit Dezember 2001 in einem Monat entdeckt worden sind.

„Sasser war mit Abstand der hinterhältigste Virus in diesem Monat. Dadurch, dass er sich ohne Zutun verbreitet und ein neues Sicherheitsleck in Microsoft XP ausnutzt, konnte er unbemerkt in Rechner eindringen und die Internetverbindungen fluten“, erklärt Sophos-Manager Gernot Hacker.

Die Plätze zwei bis sieben belegten Varianten der Netsky-Familie. Als Ursache für den „Mannschaftserfolg“ gilt die Vermutung, dass der Autor den Virencode veröffentlicht hat. Auf den Plätzen acht bis zehn positionierten sich die drei Shooting-Stars Sober-G (1,5 Prozent), Bagle-AA (0,8 Prozent) und Lovgate-V (0,7 Prozent).

Im Mai tauchte erstmals auch der neue Kettenbrief „Spunkball“ auf. Die E-Mail behauptet, Jugendliche davor zu warnen, parkende Autos mit Feuerbomben zu attackieren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sasser dominiert die Virencharts

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *