Japan will 3G-Standard beschleunigen

Vorschläge zur Einführung von HSDPA eingereicht

Japans Post- und Telekommunikationsministerium MPHPT will die Einführung des neuen Standards HSDPA („highspeed downlink packet access“) forcieren. Dadurch soll die Datenübertragung via W-CDMA (UMTS) entscheidend beschleunigt werden. Entsprechende Vorschläge wurden dem Ministerium von seinem Telekommunikationsrat unterbreitet, berichtet ein asiatischer Online-Dienst.

Außerdem werden der Gebrauch von 800 MHz W-CDMA sowie technische Voraussetzungen für die Implementierung des 3G-Standards CDMA 2000 in das 800-MHz-Frequenzband definiert. Die Einführung von HSDPA könnte die maximale Geschwindigkeit der Datenübertragung von derzeit zwei Mbps auf 14 Mbps enorm steigern. Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird dann zwischen zwei und acht Mbps liegen.

Das Ministerium will dafür nach Beratungen mit der Regulierungsbehörde das mit Herbst 2004 in Kraft tretende Funkgesetz ändern. Der Telekomkonzern NTT DoCoMo plant die Einführung eines auf der neuen Technologie beruhenden Services für Anfang 2005.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Japan will 3G-Standard beschleunigen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *