Möglicher Autor des Randex-Wurms kommt aus Kanada

Berittene Polizei verhaftet 16-jährigen Verdächtigen

Pferde gegen Würmer: Die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) hat am Mittwoch einen Minderjährigen verhaftet, der möglicherweise Autor eines Spam versendenden Internet-Wurms ist. Die Polizei-Einheit hatte einen Tipp des Hobby-Forschers Toni Koivunen verfolgt, der seit Monaten nach dem Urheber des Randex-Wurms gesucht hatte. Welche Rolle die Pferde der RCPM bei der Verhaftung spielten wurde nicht bekannt.

Der Randex-Wurm und seine Varianten enthalten eine Reihe häufig verwendeter Passwörter, mit denen sie in Windows-Systeme eindringen. Der Wurm verbreitete sich ursprünglich über das Chat-Netzwerk IRC und File-Sharing-Netze wie die von Kazaa oder Limewire. Später wurde er modifiziert, um sich wie MS-Blast oder Sasser selbst zu verbreiten. Ein infizierter Computer kann von Spammern über den Internet Relay Chat (IRC) ferngesteuert werden.

Rechner mit dem Randex-Wurm können von den Hackern „für jeden ihrer wirren Zwecke missbraucht werden“, sagt Graham Cluley von Sophos. „Man könnte Ihre vertraulichen Dokumente lesen, Daten stehlen oder Tausende von Spam-Nachrichten verschicken.“

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Möglicher Autor des Randex-Wurms kommt aus Kanada

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *