Jugendliche gehen sorglos mit Handy um

Zwölf Prozent der 13- bis 24-Jährigen hoch verschuldet

Vor allem der sorglose Umgang mit dem Handy hat bereits zwölf Prozent der 13- bis 24-jährigen Deutschen zu Schuldnern gemacht. Im Durchschnitt betragen die Schulden in dieser Bevölkerungsgruppe 1800 Euro.

Insgesamt sind in Deutschland 2,8 Millionen Privatpersonen überschuldet. Das berichtet der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) heute im Rahmen der Veröffentlichung seiner Frühjahrsumfrage bei 495 im Verband organisierten Unternehmen.

„Handys haben heute immer anspruchsvollere Funktionen, häufig verbunden mit für Kinder kaum durchschaubaren Gebühren“, beklagte BDIU-Sprecherin Marion Kremer. Deshalb müssten die Eltern Aufklärungsarbeit leisten. Für die Schuldenprävention unvermeidlich sei aber zusätzlich auch eine gute Bildung. „Wir fordern die Kultusminister der Länder daher auf, Schulden und den Umgang mit Geld verstärkt in die Lehrpläne aufzunehmen“, so Kremer weiter.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Jugendliche gehen sorglos mit Handy um

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2004 um 15:45 von Dirk Faßbender

    Völlige Unkenntnis?
    Haben wir dieses Thema denn nun alle paar Monate? NICHT VOLL GESCHÄFTSFÄHIGE KÖNNEN IN DEUTSCHLAND KEINE SCHULDEN MACHEN!!! Wenn sich die Kids Handyverträge besorgt haben, ohne dass die Eltern dies unterschrieben haben, kriegt der Provider genau 0,00 ?! Verträge mit Folgekosten sind für nicht voll Geschäftsfähige nicht zulässig ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Und wenn die so blöd sind, da zuzustimmen und ihren Sprößling unkontrolliert simsen zu lassen, dann sollen sie auch in Gottes Namen die Rechnung bezahlen. Wozu gibt es eigentlich Prepaid-Karten? Wann übernimmt in diesem Land endlich wieder einer die Verantwortung für sein Tun? Und wann fangen die Bürger dieses Landes endlich wieder damit an, sich VORHER zu informieren anstatt nachher zu meckern?
    Ist doch zum kotzen!

  • Am 28. Mai 2004 um 10:31 von Reader

    Völlige Unkenntnis?
    Ich stimme diesen Ausführungen in vollem Umfang zu. Das ist hier doch eine Vollkaskogesellschaft mit einer absolut passiven Versorgungshaltung.Keiner will noch verantwortlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *