Online-Werbung erreicht Allzeit-Hoch

Umsatz auf Niveau aus Dot.com-Blütezeit - dank bezahlten Sucheinträgen

Der Umsatz mit Online-Werbung hat in den USA im 1. Quartal einen Rekordwert erzielt und das Niveau aus der Blütezeit des Internet Anfang des Jahrzehnts erreicht. Nach vorläufigen Zahlen des Interactive Advertising Bureau stieg der Umsatz mit Werbung im Internet in den ersten drei Monaten des Kalenderjahres gegenüber dem Vorjahr um 39 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar an. Umso bemerkenswerter dabei ist die Tatsache, dass die Umsätze auch gegenüber der Weihnachtszeit gesteigert werden konnten, wenn Unternehmen das Geld üblicherweise mit beiden Händen ausgeben.

Gegenüber diesem Zeitraum betrug der Umsatzanstieg vier Prozent. Ihren bisherigen Rekordwert hatte Online-Werbung im Jahr 2000, als USA-weit im gesamten Jahr über acht Milliarden Dollar umgesetzt wurden. Im vergangenen Jahr betrugen die Umsätze 7,27 Milliarden Dollar. Die positive Entwicklung des ersten Quartals lässt die Analysten ihre Prognosen für das Gesamtjahr nach oben revidieren. „Das Wachstum wird größer sein als die zehn bis 15 Prozent, auf die sich manche Analysten festgelegt haben“, sagte IAB-Präsident Greg Stuart. Sogar die höheren Prognosen von einem Plus von fast 25 Prozent könnten zu niedrig sein, erklärte Stuart.

Die guten Ergebnisse hat die Branche vor allem dem so genannten Paid-Search-Advertising zu verdanken, während alle anderen Formate einen Rückgang von sieben Prozent hinnehmen mussten. Die simplen Texteinschaltungen, die immer dann erscheinen, wenn User nach bestimmten Schlüsselwörtern suchen, haben den Anbietern fette Gewinne beschert. Google etwa, das von bezahlten Sucheinträgen lebt, hat im ersten Quartal seine Werbeeinnahmen um 27 Prozent auf 375 Millionen Dollar steigern können. Auch Yahoo, das neben Paid Search auch herkömmliche Formen wie Bannerwerbung anbietet, konnte im unmittelbaren Quartalsabstand um 16 Prozent auf 635 Millionen Dollar zulegen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Werbung erreicht Allzeit-Hoch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *