Apple schließt kritische Sicherheitslücken

Betroffene Anwender sollen Patch schnellstens installieren

Für die vergangene Woche in Mac OS X aufgetauchten Sicherheitslücken hat Apple inzwischen ein Update zur Verfügung gestellt. In Kombination könnten die Lücken laut Sicherheits-Experten dazu genutzt werden, schädigenden Code auf einem Rechner auszuführen.

Apple sei bereits im Februar über die Lücken informiert worden, habe aber erst jetzt reagiert. Experten von Secunia hatten die Schwachstellen als „extrem kritisch“ eingestuft, da in einigen Foren inzwischen Exploits aufgetaucht sind.

Der Mac-Hersteller hat sich zu dem bislang eher unüblichen Schritt durchgerungen, die jetzt veröffentlichten Updates in einer Presseerklärung anzukündigen. Anwendern von Mac OS rät das Unternehmen, ihre Systeme schnellstens zu aktualisieren.

Zwar ist Mac OS X gerade im Vergleich zum viel gescholtenen Windows als eher sicheres Betriebssystem bekannt, in letzter Zeit musste der Mac-Hersteller von Sicherheits-Experten jedoch herbe Kritik einstecken, da das Unternehmen die Tragweite aufgetauchter Lücken heruntergespielt habe.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple schließt kritische Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *