Dell: Dothan-Notebooks zum Banias-Preis

Inspiron mit 1,7 GHz für alten Preis erhältlich

Dell hat anlässlich der Einführung des neuen Intel-CPU-Kerns Dothan ein Sonderangebot eingeführt: Inspiron-Notebooks kosten mit Dothan-CPU nicht mehr als mit dem Vorgänger, dem Banias-Chip. Direkt vergleichbar ist allerdings nur der in beiden Versionen lieferbare Pentium M mit 1,7 GHz. Auch sind bislang nur die Modelle Inspiron 8600 und 510m mit der neuen Version des Prozessors lieferbar.

Beispielsweise kostet das Inspiron 510m mit dem Intel Pentium M 735 und 1,7 GHz Taktfrequenz 1375 Euro. Enthalten sind die Centrino-Plattform mit 82.11b-WLAN, 512 MByte RAM und eine 40 GByte-Festplatte, 15-Zoll-XGA-TFT-Display (1024 mal 768 Pixel) und ein DVD-ROM/CD-RW Combolaufwerk.

Zusätzlich bietet Dell das 510m bis 25. Mai noch versandkostenfrei (sonst mit 75 Euro berechnet) und mit einem kostenlosen Festplatten-Upgrade von 40 auf 60 GByte an.

Der Dothan wird von Intel in 90-Nanometer-Technologie gefertigt, sodass bei in etwa gleicher Chipgröße doppelt so viel Cache (2 MByte) wie beim 130-nm-Prozessor Banias auf den Halbleiter passt. Sowohl Banias als auch Dothan firmieren offiziell unter dem Namen Pentium M; die neuen Chips sind aber an der Modellnummer (755, 745 und 735) zu erkennen. Der schnellste lieferbare Dothan-Chip (Pentium M 755) ist mit 2,0 GHz getaktet.

Themenseiten: Dell, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell: Dothan-Notebooks zum Banias-Preis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *