Telefonica mit Milliarden-Investition in Mexiko

Spanischer Konzern will im laufenden Jahr 600 Millionen Dollar ausgeben

Der spanische Telekom-Konzern Telefonica will seine Position in Lateinamerika stark ausbauen und wird noch in diesem Jahr insgesamt 600 Millionen Dollar in Mexiko investieren. Dies wurde nach einem Besuch von Telefonica-Managern bei Mexikos Präsident Vicente Fox bekannt gegeben.

Telefonicas Chairman Cesar Alierta hat bei dem Treffen mit Fox die Investitionen seines Unternehmens in dem lateinamerikanischen Land bestätigt. Die 600 Millionen sind demnach Teil eines über drei Jahre laufenden Investitionsplanes, durch den der spanische Konzern insgesamt 1,5 Milliarden Dollar in Mexiko investieren will.

Telefonica ist in Mexiko durch seine Mobilfunktochter Telefonica Moviles vertreten und verfügt über 3,8 Millionen Kunden. Das Unternehmen bietet außerdem Daten-Services an und betreibt Call Center. In Lateinamerika sind die Spanier auf dem Mobilfunksektor Marktführer. Erst im März hatte Telefonica die lateinamerikanischen Assets von BellSouth übernommen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonica mit Milliarden-Investition in Mexiko

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *