Google attackiert Microsoft mit Freeware

Bericht: Programm zur Desktop-Suche als Antwort auf Longhorn geplant

Google plant einen Desktop-Suchservice. Damit begibt sich der Suchmaschinenbetreiber auf einen Konfrontationskurs mit Microsoft. Das neue Suchprogramm soll „bald“ präsentiert werden, berichtete die „New York Times“. Die Daten- und Textsuche auf den Festplatten von Computern soll durch den Google-Servie vereinfacht werden.

Damit reagiert das Unternehmen gleich in mehrfacher Hinsicht auf Pläne von Microsoft. Das bei Google unter dem Namen „Puffin“ laufende Projekt soll laut NYT als Freeware zum Download auf der Google-Website angeboten werden. Bereits im vergangenen Jahr wurde demnach ein ähnliches Programm namens Google Deskbar getestet.

Es ermöglichte die Websuche ohne Browser durch ein kleines Textfeld in der Windows-Kontrollleiste am unteren Bildschirmrand. Der neue Service ist laut NYT nicht nur eine weitere Verbreiterung des Serviceangebots im Vorfeld des geplanten Börsengangs, sondern auch eine defensive Reaktion auf Pläne von Microsoft.

Das für 2006 geplante neue Microsoft-Betriebssystem Longhorn baut ebenfalls auf eine verbesserte und vereinfachte Desktop-Suche sowie ein neues Dateiensystem. Gleichzeitig will Microsoft auch in Googles angestammtes Revier, die Internet-Suche vordringen.

Eine erweiterte MSN-Websuche will Microsoft noch in diesem Jahr vorstellen. Mit Longhorn soll die Desktop- und die Web-Suche ins Betriebssystem integriert werden. Das könnte für Google eine ähnliche Gefahr bedeuten wie seinerzeit die Integration des Webbrowsers in Windows 98 für Netscape.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Google attackiert Microsoft mit Freeware

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Mai 2004 um 20:27 von Tracker

    Was noch fehlt…
    …wäre noch die Bereitstellung des Sourcecodes von Puffin. Denn woher weiß man, das das Tool nicht zu *gesprächig* ist, wenn es die Festplatteninhalte indiziert hat…

  • Am 19. Mai 2004 um 22:51 von schnickschnack

    alles schnickschnack
    alles schnickschnack den kein mensch braucht. und zu microschrott bleibt zu sagen: ich wünsche mir endlich ein schnelles, kleines betriebssystem, was so unauffällig wie möglich im hintergrund arbeitet, damit das hauptaugenmerk wieder auf den eingesetzten programmen liegt und ich nicht mit allem möglichen nonsens, resourcen fressendem buntem kruscht zugemüllt werde. eine eierlegende wollmilchsau brauch ich nicht. was bringt mir ein P4, wenn er dann bald wieder so lahm wie ein alter PII ist, nur weil microschrott immer bunteren, überladenen tünnes erfindet. thats it.

    • Am 20. Mai 2004 um 12:15 von martin

      AW: alles schnickschnack
      bingo!
      ich kann dem ganzem nur zustimmen…microsoft ist nichtmal in der lage xp sicher zu machen und werkeln an einem neuen disco-buntem system welches dann wohl am anfang anfälliger sein wird als es xp zb. jetzt ist!?
      und da wir ja mittlerweile alle "microsoft hasser" sind, möchte ich auch kein suchsystem von den jungs haben…ab an die börse google…

    • Am 20. Mai 2004 um 20:03 von Saint73

      AW: AW: alles schnickschnack
      Hallöchen…
      wieso benutzt ihr denn dann alle noch Microsoft Produkte, wenn die denn so schlecht sind?! Es wird ja keiner gezwungen (z.B. Windows XP) zu benutzen.
      Nehmt doch Linux, da läuft das OS supersauber und blitzschnell. Nur dumm dass es so viele kommerzielle Software und vor allem Games gibt… (ironie)

      Zu dem Tool von Google kann ich nur sagen… brauch man das wirklich?

    • Am 21. Mai 2004 um 8:07 von all i want to say

      AW: AW: AW: alles schnickschnack
      Ich dachte schon die Welt besteht nur noch aus leute die nichts von der sache verstehen. ich habe auch ms und auch bei uns in der firma (1300 rechner) und wir kommen mit neun mann aus um den laden sicher zu betreiben. mit linux denke ich mal wäre das nicht so.

      und wirklich! benutzt doch alle linux, openbsd oder was sonst. und dann mache ich eine helpline für FAQ mit 0190 auf! ich bin in tagen milionär.

    • Am 21. Mai 2004 um 8:09 von windowsbenutzer-widerwillen

      AW: AW: AW: alles schnickschnack
      das ist nicht ganz richtig, in der Firma werde ich durchaus gezwungen Microsofts Produkte einzusetzen. Sei es, da das CAD oder das CAM-System nunmal nur unter dem OS läuft.

    • Am 21. Mai 2004 um 19:19 von Saint73

      AW: AW: AW: AW: alles schnickschnack
      Ja daran ist ja dann wohl kaum Microsoft schuld, wenn die Hersteller von CAD-, etc., Programmen, keine Version für z.B. Linux programmieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *