Googelb macht Telekom Konkurrenz

Alternative zu Telefonbuch.de

Der Datenspezialist Varetis will der Auskunfts-Tochter der Deutschen Telekom, Dete-Medien, mit einer neuen Suchmaschine Konkurrenz machen. Auf dem Portal Googelb.de sollen ab 15. Oktober kostenlose Branchen- und Markeninfos angeboten werden. Die Telekom-Tochter Dete-Medien hat nach Berichten des Branchenmagazins „Horizont“ Varetis wegen der Verwendung der Farbe gelb abgemahnt.

Finanzieren soll sich das Angebot laut Horizont über die Beiträge der Gewerbetreibenden, die neben ihrem Basiseintrag zusätzliche Premium-Services buchen können. So soll es für einen Betrag von einem Euro pro tag möglich sein, Firmeneinträge mit einer Suchfunktion zu verknüpfen, sodass Surfer bei der Suche nach Produkten den entsprechenden Eintrag des Unternehmens finden.

Um Googelb bekannt zu machen, ist eine TV-Kampagne geplant, für die angeblich ein siebenstelliger Etat bereit steht. Um sich kreativen Input zu holen, hat das Unternehmen in dieser Woche einen Wettbewerb gestartet. Noch bis Ende September können Vorschläge für die TV-Kampagne von Googelb eingereicht werden. Der Gewinner dürfe „als Testimonial im Spot auftreten“.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Googelb macht Telekom Konkurrenz

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Mai 2004 um 15:22 von Peter Gaede

    Abmahnung?
    Hat DeTe-Medien nichts besseres zu tun, als eine andere Firma wegen der Verwendung einer Farbe abzumahnen?

  • Am 19. Mai 2004 um 12:14 von expocityvoice

    Deutschlands traurigstes Unternehmensbeispiel.
    Über mehr als 100 Jahre hatte die Telekom auf dem eletronischen Kommunikationsmarkte Deutschland bestimmt, was SEIN durfte und was nicht.
    Sei Aufhebung des Monopoles ist es damit (glücklicherweise) vorbei; man kann sich jedoch noch immer nicht damit abfinden.
    So maßt man sich an, einen Gebrauchsmusterschutz auf alle Gegenstände, die mit TEL beginnen und einen Bezug zur Telekommunikation haben, immer noch zu besitzen.
    Seit einiger Zeit beansprucht man auch noch einige Farben des Spektrums, wie Rosa und neuerdings Gelb.
    Sicher müssen bald auch Neugeborenen sofort nach der Geburt eingefärbt werden, da die Farbe Rosa ja von der Telekom beansprucht wird.
    Das sind die Auswüchse, mit denen wir zukünftig zu leben haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *