Thinkpad-Lüfter pulsieren immer noch

Zwei Monate nach der CeBIT kann IBM immer noch Ergebnisse der internen Untersuchungen verkünden

Auf der CeBIT in Hannover klang IBM-Sprecher Stephan Pieper zuversichtlich: Innerhalb von zwei Wochen sollten die Ergebnisse einer internen Untersuchung des Lüfterproblems bei IBM Thinkpads der R-, T- und X-Serien vorliegen. Nun sind rund zwei Monate verstrichen, ohne dass IBM trotz wiederholter Anfragen eine Neuigkeit vermelden konnte.

„Wir untersuchen weiterhin das Phänomen, aber ich habe leider aktuell keine neuen Informationen“, so IBM-Sprecher Stephan Pieper heute auf ZDNet-Anfrage. Das Unternehmen hat von mehreren Kunden Geräte angefordert und sei seit Wochen damit beschäftigt, diese zu untersuchen.

„Wann ein Ergebnis vorliegt, kann ich nicht einschätzen“, bedauerte Pieper. Immer mehr Leser berichten ZDNet von diesem Lüfter-Phänomen, bei dem der Lüfter des Notebooks alle fünf Sekunden kurz hochläuft und sofort wieder die Drehzahl verringert. Nach Leserberichten und eigenen Beobachtungen tritt das Problem auch bei fabrikneuen Geräten nach wie vor auf.

IBM hat inzwischen in der T-Serie ein neues Modell mit der Bezeichung T42 vorgestellt. „Diese Geräte haben den neuen Intel Pentium-M-Prozessor mit bis zu 2 Ghz-Taktfrequenz, sind aber vom Gehäuse her identisch“, erklärte Pieper. Ob das Lüfterproblem dort immer noch auftritt, konnte er nicht sagen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Thinkpad-Lüfter pulsieren immer noch

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Mai 2004 um 21:37 von NieWiederThinkPad

    Re: Thinkpad-Lüfter pulsieren immer noch
    Um der Produkthaftung möglichst zu entgehen, wird offensichtlich folgende Taktik gefahren: Mann stellt sich dumm, weiss eigentlich gar nichts, und sitzt die Sache aus.

  • Am 20. Mai 2004 um 15:09 von Mario Schmidt

    Weiterhin nachhaken! Druck machen!
    Weiterhin nachhaken! Druck machen! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Wir als Kunden können uns gegen sowas sowieso nicht wehren.

    Das neue T42 dann im Test schlecht bewerten und dafür sorgen, dass auch andere Magazine mitziehen. Nur so lässt sich da was machen. Denn wenn sogar in den Tests darüber berichtet wird (und die Leute machen ihren
    Kauf davon abhängig, auch wenn sie eigentlichj total oberflächlich und viel zu kurz sind!), nur dann wird sich IBM bewegen. Wenn keiner mehr ihren Scheiß kauft, müssen sie sich was einfallen lassen.

    Aber solang der Rubel rollt, kümmert die das da oben herzlich wenig.

  • Am 21. Mai 2004 um 9:45 von Lophiomys

    Fall wird angeblich weiter untersucht… bitte warten
    Habe ein R50 mit pulsierendem Lüfter.
    Wurde eingeschickt und kam mit dem selben Lüfterpulsieren wieder vom IBM zurück :(

    IBM Support ist sehr freundlich und hilfsbereit:
    Die Untersuchung der Ursachen werde fortgesetzt und mindestens noch bis 28.Mai dauern.

    Der Weg zur Lösung ist nur leider etwas langsam und beschwerlich.

    Deswegen nocheinmal DANK an ZDNet.de und Herrn Brinkmann, dass dieses Lüfterproblem öffentlich thematisiert wird und derart von IBM nicht mehr so einfach ignoriert werden kann.

    mfg
    Lophiomys

  • Am 21. Mai 2004 um 14:10 von Peter B.

    Lob und Dank an zdnet
    Danke, zdnet!

    Wenn einen schon der Hersteller mit dem angeblich besten Support im Stich lässt, ist das Magenknurren doch etwas leiser, wenn man weiß, dass man sich auf Euch verlassen kann.

    Bitte bleibt am Ball und lasst IBM nicht ruhig auf ihren Kissen schlummern. Für solche Preise müssten sich die IBM-Jungs zwar eigentlich selbst berufen fühlen, derartige Massenprobleme zu lösen, aber man hatte in der Vergangenheit nicht immer den Eindruck, dass IBM das auch so sieht.

    Also: Hut ab, zdnet; weiter so!

  • Am 21. Mai 2004 um 16:56 von Karl Lauter

    Schlechte Erfahrungen auch mit R31 / Kundenservice
    Hallo,

    ich finde es höchstinteressant, was gerade in Sachen IBM-Lüfter durch die Medien kursiert.

    Meine eigene Erfahrung ist, dass ich letztes Jahr ein R31 (1200Mhz Mobile Celeron) gekauft habe und der Lüfter nach 30 Minuten Office und Internetexplorer-Gebrauch permanent lüftet, meist kalte Luft. Das Gerät wurde zwei Mal zu IBM reingeschickt, aber Fehler oder auffälliges Lüfterverhalten wurde nie diagnostiziert (Techniker: "Ich habe das Gerät jetzt hier 5 Stunden stehen lassen und höre nichts."). Mein IBM-Händler weigerte sich, dass Gerät zurückzunehmen, und nun darf ich meine Uniarbeiten wieder mit der Hand schreiben, damit ich mich konzentrieren kann. Danke IBM, danke Thinkpad.

    Vielleicht ließe sich das mit einer neuen BIOS-Version korrigieren, vorausgesetzt, dass IBM endlich das Problem anerkennt?

    K.L.

  • Am 3. Januar 2005 um 12:54 von Rauch Jürgen

    IBM Thinkpad R Serie
    Hallo,
    da ich zu Zeit auf der Suche nach einem neuen Notebook bin habe ich ihren Bericht vom 17. Mai 2004 über das Lüfterproblem von den IBM Thinkpad´s der R Serie gelesen. Auch fand ich einige Sachen im Forum. Nun würde ich gerne wisen ob IBM diesen Fehler nun schon behoben hat. Den seit einiger Zeit ist es sehr Ruhig um dieses Thema geworden. Konnten sie in ihrem Hause schon mehr darüber erfahren?

    MfG Jürgen

    • Am 13. Januar 2005 um 22:49 von Olli Slesak

      AW: IBM Thinkpad R Serie
      Hallo, habe mir leider im September ein R51 IBM gekauft. Das Problem wurde bereits geschildert. Im Akku-Betrieb geht der Lüfter höchst selten an, sobald das Netzteil eingestöpselt wird beginnt das Drama. Das größte Problem neben der extrem heißen Lüfter-Luft ist jedoch, dass sich mit steigender Temperatur auch die Arbeitsgeschwindigkeit den NB drastisch verrinngert und sich einfachste WORD-Anwendungen fast verabschieden. Bloß die Finger von der R-Serie lassen. Bin auch ratlos, was ich mit meinem NB nun mache …

  • Am 18. Januar 2005 um 22:01 von L. Ruberg

    Lüfterproblem R30
    Habe ein R30. Nach ca. 2 Jahren zeigte das Notebook das Symptom "Dauerlüfter", d.h. der Lüfter läuft jetzt ständig auf kleiner Stufe, auch wenn keinerlei Funktionen ausgeübt werden.

    Nach akribischer Studien in diversen Foren (offensichtlich gibt es neben dem Problem des "Dauerlüfters" auch das hier nicht einschlägige Problem des "pulsierenden Lüfters", wobei letzterer durch den Download des neuen Embedded Controllers gelöst werden kann und ersterer offensichtlich auf die passive Kühlung der Grafikkarte zurückzuführen ist), wollte ich bei IBM nachfragen, ob möglicherweise der Wechsel des Lüfters (schließlich ging es 2 Jahre gut, könnte auch Verschleiss sein?)Abhilfe verschaffen könnte, allerdings wurde ich durch die Kosten (es war von 260 Euro/h für die telefonische Beratung die Rede) abgeschreckt – ich meine, eine kurze Frage sollte auch nach Ablauf der Garantie drin sein. Daher: wäre schön, wenn es hierzu Infos gäbe, so ein Lüfter kostet ja nicht die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *