Hitachi erhöht Produktion für iPod-mini

Festplattenkapazität in Thailand bis Jahresende verdoppelt

Hitachi Global Storage Technologies (HGST) will die Festplattenproduktion in seinem Werk in Thailand bis zum Jahresende verdoppeln. Für den Ausbau der Kapazitäten will das Unternehmen rund 200 Millionen Dollar investieren. Hitachi produziert auch die in Apples iPod-mini eingesetzte Festplatte Microdrive. Die Produktionserhöhung soll unter anderem auch die Microdrive-Nachfrage sichern.

Die Kapazität des Werkes in Thailand soll von bisher 30 Millionen auf jährlich 60 Millionen Stück erhöht werden. Die Produktion der Microdrive soll von 200.000 Stück im ersten Quartal 2004 auf zwei Millionen Stück pro Quartal steigen. Das spiegelt die gestiegene Nachfrage nach kleinen Festplatten wieder, die vor allem in mobilen Musikplayern zum Einsatz kommen. Hitachis Microdrive wird auch im Nomad MuVo von Creative Technologies verwendet.

Apples iPod-mini ist in den USA laut Unternehmensangaben ein Verkaufsschlager. Der internationale Launch wurde verschoben, weil nicht genug Festplatten zur Verfügung standen. Im Juli will Apple den vier GByte-Musikplayer aber auch außerhalb der USA auf den Markt bringen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hitachi erhöht Produktion für iPod-mini

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *