Suchmaschinen löschen Adware-Entwickler aus Verzeichnis

Unternehmen weiter unter Beschuss

Die Suchmaschinen Google und Yahoo haben den Adware-Entwickler Whenu aus ihren Verzeichnissen gelöscht, nachdem das Unternehmen beschuldigt wurde, durch unerlaubte Praktiken Rankings manipuliert zu haben.

Whenu-CEO Avi Nader sagte, die umstrittenen Techniken seien die Arbeit einer New Yorker Firma gewesen, die für Whenu Optimierungen für Suchmaschinen durchgeführt habe. Die Zusammenarbeit sei zwischenzeitlich eingestellt. „Als wir von der Sache erfahren haben, wurde die Kooperation sofort beendet. Wir erwarten, in Kürze wieder bei den großen Suchmaschinen gelistet zu sein“, so Nader.

Damit dürften aber nicht alle Probleme für das Unternehmen aus der Welt geschafft sein. In Washington wird bereits über Gesetze debattiert, die den Einsatz von Adware stark regulieren oder sogar ganz verbieten sollen. Auch Microsoft hat solchen Programmen inzwischen den Kampf angesagt und will mit entsprechender Software reagieren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Suchmaschinen löschen Adware-Entwickler aus Verzeichnis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *