Opera mit neuem Browser

34 Euro für die werbefreie Version

Das norwegische Softwarehaus Opera hat eine neue Version seines Browsers auf den Markt gebracht. Opera 7.5 verfügt zudem über einen neuen Mail- und Chat-Client sowie über RSS-Unterstützung. Die werbefreie Version ist für 34 Euro zu haben, die Variante mit Werbebanner ist weiterhin kostenlos.

Das gestern veröffentlichte Update steht für die Plattformen Windows, Mac, Linux, Free BSD und Sun Solaris zur Verfügung. Die Cross-Plattform-Kompatibilität sei inzwischen hauptsächlich eine Marketingentscheidung. Opera-CEO Jon Tetzchner machte deutlich, dass künftige Versionen des Browsers möglicherweise nicht mehr die große Anzahl verschiedener Plattformen unterstützen werden.

Während andere Browser inzwischen mehr auf ein schlankes Design mit weniger Funktionen und mehr Geschwindigkeit setzen, hat Opera der Version 7.5 einen nochmals erweiterten Funktionsumfang mit auf den Weg gegeben. „Wir bewegen uns in die entgegengesetzte Richtung wie Apple oder Firefox“, so Tetzchner. Trotzdem ist der Download nur 3,5 MByte groß.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Opera mit neuem Browser

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Mai 2004 um 19:08 von Gustav Grewe

    Opera auf dem richtigen Weg?
    Opera ist eine klare Alternative zu einem total unsicheren Browser. Welcher ist da wohl gemeint? Schade ist nur, dass Opera zwar ständig mit neuen Features glänzt, aber nicht kompatibel zum IE ist. Logischerweise versteht der IE den unter MS-Tools editierten MS-Code am besten. Die Folge wegen der besonders bei Bestell- oder anderen aufwändigen Seiten auftretenden Kompatibilitätsprobleme ist die dann notwendige Nutzung des IE. Hier sollte Opera dringend nachbessern.
    Trotzdem betrachte ich die Nutzung von Opera als erste Wahl. Auch unter Linux läuft Opera sehr gut, was künftige Umsteiger auf dieses sichere Betriebssystem interessieren dürfte.

    • Am 14. Mai 2004 um 1:03 von Martin Herter

      AW: Opera auf dem richtigen Weg?
      Ich hatte noch auf keiner Bestell-Seite mit dem Opera Schwierigkeiten.
      Er ist wie Firefox und andere Browser mehr als eine Alternative zum trägen und unbequemen IE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *