Microsoft Virtual PC 2004 in der deutschen Version verfügbar

Damit laufen auch alte Programme auf aktuellen Plattformen

Microsoft hat den Virtual PC 2004 in der deutschen Version verfügbar gemacht. Das Tool gestattet das Ausführen mehrerer Betriebssysteme auf einem Rechner und bietet vor allem Unternehmenskunden eine Lösung für die Migration älterer Anwendungen auf Windows XP Professional. Damit laufen auch alte Programme noch auf aktuellen Plattformen.

Virtual PC 2004 basiert auf der Technik des Betriebssystem-Emulators von Connectix, die Microsoft im Februar 2003 übernommen und weiterentwickelt hat. Nutzer von Connectix Einzelplatzlizenzen können kostenlos auf Virtual PC 2004 upgraden. In seiner ursprünglichen Version diente Virtual PC als Software für das Ausführen von Windows-Programmen auf dem Macintosh.

„Für unsere Unternehmenskunden ist diese Emulations-Technologie zur Migration von Anwendungen sehr wichtig“, sagt Armin Cremerius-Günther, Leiter Geschäftsbereich Windows Betriebssysteme bei der Microsoft Deutschland GmbH. „Virtual PC-Nutzer können damit von den Vorzügen des aktuellen Betriebssystems Windows XP profitieren und gleichzeitig ihre kritischen Anwendungen auf anderen Systemen ausführen.“

Eine deutsche Evaluationsversion kann herunter geladen werden. Diese Version läuft 45 Tage.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft Virtual PC 2004 in der deutschen Version verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. September 2004 um 9:38 von Friedhelm Dorka

    Meinung
    Das Programm läuft wirklich stabil und ist für mich im Service einer Firma, die immer noch eine ganze Reihe Gerätetsteuerungen unter OS2 laufen hat (Altkunden) die Rettung. Leider werden öfters die installierten Systeme aus der Auswahlseite geworfen, lassen sich aber leicht wieder installieren. Das meiste checkt man ohne Anleitung. Hatte auch schon mit der Vorversion gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *