Konsortium: Zehn Millionen Euro für Voice Objects

Stärkung von Vertrieb und Marketing zur weltweiten Expansion

Ein Venture-Capital-Konsortium, bestehend aus T-Venture, Wellington Partners und SAP Ventures, hat sich mit 10,4 Millionen Euro an Voice Objects beteiligt. Die Finanzspritze für den Anbieter von Voice Application Management Systemen (VAMS) soll vor allem der Stärkung von Vertrieb und Marketing dienen. Damit soll die weltweite Expansion, insbesondere Richtung Nordamerika und Europa unterstützt werden, heißt es in einer Aussendung von heute.

„Diese Finanzierung erfolgt zu einem strategisch entscheidenden Zeitpunkt für Voice Objects“, sagte Karl-Heinz Land, CEO von Voice Objects. „Wir haben als innovatives Softwarehaus binnen kürzester Zeit eine beachtliche Marktpräsenz im Bereich von telefonbasierten Sprachanwendungen und -services erreicht“, so Land weiter.

Voice Objects sei für eine Ausdehnung seiner Geschäfte in weitere vertikale Märkte wie Call Center, Banken und Versicherungen sowie den öffentlichen Dienst bestens positioniert, begründete Jörg Überla, Partner bei Wellington Partners, sein Engagement. Die 2001 gegründete Voice Objects ermöglicht mit ihren VAMS eine Realisierung von sprachgesteuerten Services.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Konsortium: Zehn Millionen Euro für Voice Objects

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *