KPN dank Handysparte weiter im Plus

Mobilfunkkunden auf 15,1 Millionen gesteigert

Der niederländische Telekomkonzern KPN hat im ersten Quartal 2004 einen nur um 0,4 Prozent unter dem Vorjahreswert liegenden Umsatz von 2,98 Milliarden Euro erwirtschaften können. Das operative Ergebnis betrug 661 Millionen Euro, während im Vorjahresquartal noch 1,24 Milliarden Euro zu Buche standen, teilte der Konzern heute, Montag, mit.

Allerdings waren im ersten Quartal 2003 einmalige Effekte von 672 Millionen Euro, unter anderem durch den Verkauf der Telefonbuchsparte, angefallen. Der Gewinn nach Steuern belief sich auf 375 Millionen Euro gegenüber 770 Millionen Euro im Vorjahresquartal, ebenfalls beeinflusst durch die einmaligen Einnahmen des Vorjahres.

Besonders überzeugen konnte die Mobilfunksparte, die bei den Umsätzen um 6,9 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zulegte, während der Festnetzbereich um 3,5 Prozent auf 1,86 Milliarden Euro nachgab. Die Zahl der ADSL-Kunden konnte auf 913.000 mehr als verdoppelt werden. Im Mobilfunkbereich stieg die Anzahl der Kunden auf insgesamt 15,1 Millionen Die deutsche Tochter E-Plus hat ihren Marktanteil gegenüber dem Vorjahresquartal leicht auf 12,8 Prozent ausbauen können, die Kundenzahl stieg auf 8,4 Millionen.

Die niederländische Mobilfunksparte KPN Mobile steigerte die Anzahl ihrer Kunden auf 5,3 Millionen und besitzt in den Niederlanden einen Marktanteil von 39,4 Prozent. „Wir hatten erneut ein erfolgreiches Quartal, das von der guten Vorstellung unserer Geschäftsbereiche untermauert wurde“, sagte KPN-CEO Ad Scheepbouwer. Ebenfalls heute, Montag, kündigte KPN den Start seines UMTS-Services in den Niederlanden für Juni dieses Jahres an.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu KPN dank Handysparte weiter im Plus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *