Google: Keyword-Advertising soll ausgebaut werden

Unternehmen bereitet sich auf Börsengang vor

Gut unterrichtete Kreise wollen erfahren haben, dass Google seine Angebotspalette im Bereich Keyword-Advertising ausbauen will. Damit will sich das Unternehmen neue Wachstumsfelder erschließen. Google will noch in diesem Jahr an die Börse gehen.

Das geplante Angebot kreiere aus den Websites von werbetreibenden Unternehmen Stichwortkombinationen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Suchabfragen vorkommen. So soll künftig eine deutlich höhere Anzahl an Abfragen an entsprechende Werbung gekoppelt werden, was sich positiv auf die Umsätze auswirken soll.

Analysten zufolge sei im Markt für Suchmaschinen-Werbung noch erhebliches Wachstumspotential. Erst 40 bis 45 Prozent der täglich 120 Millionen Abfragen in den USA seien an Werbung gekoppelt. Google selbst wollte sich zu dem Sachverhalt nicht äußern. Mitarbeiter von Google-Partnern haben jedoch bestätigt, dass an einem entsprechenden Service gearbeitet werde.

In der Vergangenheit hatte Google jedoch schon einige Schwierigkeiten mit seinen Keyword-Advertising-Produkten. In den USA hatte ein Unternehmen gegen die Suchmaschine geklagt, da Google auch geschützte Marken als Suchwort verkauft hatte. Zumindest in den USA soll dies künftig nicht mehr vorkommen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google: Keyword-Advertising soll ausgebaut werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *