Qwest mit Umsatzrückgang und Verlusten

Q1: 107.000 neue DSL-Kunden gewonnen

Der US-Telekomkonzern Qwest ist im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004 in die roten Zahlen gerutscht. Nachdem im Vorjahresquartal noch ein Nettogewinn von 152 Millionen Dollar verbucht werden konnte, musste Qwest aktuell einen Verlust von 310 Millionen Dollar hinnehmen. Der operative Verlust wurde von 120 Millionen Dollar im ersten Quartal 2003 auf 310 Millionen Dollar mehr als verdoppelt. Die Umsätze gingen um 3,9 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar zurück (Q1 2003: 3,62 Milliarden Dollar), teilte Qwest mit.

Qwest konnte 1,2 Millionen neue Festnetzkunden gewinnen. Damit konnte die Zahl der Neukunden gegenüber dem vierten Quartal um 52 Prozent gesteigert werden. Insgesamt besaß Qwest Ende des ersten Quartals 2004 3,5 Millionen Festnetzkunden. Im DSL-Bereich wurden 107.000 neue Kunden geworben, ein Wachstum von 17 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Insgesamt kann der Telekomkonzern nun auf 744.000 DSL-Kunden verweisen.

Für das Geschäftsjahr 2004 hatte Qwest sein Nettoergebnis mit 1,6 Milliarden Dollar deutlich ins Plus drehen können, musste allerdings im vierten Quartal schon Verluste in Höhe von 307 Millionen Dollar hinnehmen. Der Umsatz war im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits um 5,6 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar gesunken.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qwest mit Umsatzrückgang und Verlusten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *