Lawrie-Abgang setzt Personalkarussell in Gang

Top-Manager bei IBM wechseln Positionen

Nach dem Abgang des ehemaligen IBM-Managers Mike Lawrie ist in die Besetzung der Managerposten bei Big Blue Bewegung gekommen. IBM-CEO Samuel J. Palmisano tauschte gleich drei einflussreiche Posten aus. Lawries Nachfolger als Chef der Verkaufsabteilung wurde der 55-jährige Douglas T. Elix, vormals Chef der Abteilung Global Services.

Der ehemalige CFO John R. Joyce übernimmt den Posten von Elix, neuer CFO wird Mark Loughride, berichtet das Wall Street Journal (WSJ).
Nach Angaben des WSJ unter Berufung auf firmennahe Kreise waren Teile der Umbesetzungsaktion von IBM-CEO Palmisano bereits länger geplant. Die Besetzung als Chef der Verkaufsabteilung komme keiner Degradierung von Elix gleich.

Allerdings habe der 50-jährige, ehemalige CFO Joyce mehr Macht erhalten. Auf den Posten als CEO braucht sich laut WSJ aber keiner der Topmanager Hoffnung machen, da die Posten bei IBM traditionell mit 60 geräumt werden. Palmisano ist mit 53 Jahren im gleichen Alter wie die restliche Führungsriege.

In der Nacht auf heute, Dienstag, war Mike Lawrie zum neuen CEO beim Business-Softwareanbieter Siebel ernannt worden, nachdem sich Firmengründer Tom Siebel zum Rückzug von der Spitzenposition entschlossen hatte. Über die Gründe für den Wechsel an der Siebel-Spitze wurde nichts bekannt gegeben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lawrie-Abgang setzt Personalkarussell in Gang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *