Neuer Standard für Chipkarten

Besonders für Sicherheitsanwendungen geeignet

Das Standardisierungsgremium PCMCIA hat einen neuen Standard für Chipkarten herausgegeben. Die ExpressCard ist deutlich kleiner als die herkömmliche PC Card und ermöglicht dadurch auch wesentlich kleinere Lesegeräte. Diese können künftig einfacher etwa in Notebooks untergebracht werden und sind Hot-Plug-fähig.

Mit „ExpressCard“ steht erstmals ein gemeinsamer Standard für Erweiterungsmodule zur Verfügung, der gleichermaßen für PDAs, Notebooks und Desktop-PCs gilt. Anwender, die an ihrem Desktop- oder tragbaren PC Chipkarten, Flash-Memory-Karten, Speichermedien, Sicherheits-, Multimedia- oder Kommunikations-Endgeräte nutzen möchten, stecken in Zukunft das entsprechende Erweiterungsmodul in eine ExpressCard-Schnittstelle ein.

Als einer der ersten Anbieter hat SCM Microsystems angekündigt, bis Ende des Jahres Chipkarten- und SIM-Chipkartenleser der neuen Generation auf den Markt zu bringen. Die neuen Geräte sind kompatibel mit herkömmlichen Chipkarten und Chipkarten im SIM-Karten-Format. An der Entwicklung des ExpressCard-Standards sind unter anderem Dell, HP, IBM, Intel, Lexar Media, Microsoft und Texas Instruments beteiligt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Standard für Chipkarten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *