France Telecom legt bei Umsatz und Ergebnis zu

Wachstumstreiber Mobilfunk und Internet

Der französische Telekomkonzern France Telecom (FT) hat im ersten Quartal 2004 sowohl Umsatz als auch Ergebnis steigern können. Das operative Ergebnis legte um 16,3 Prozent auf 2,55 Milliarden Euro zu. Beim Konzernumsatz konnte FT dagegen nur geringe Zuwächse in Höhe von 0,6 Prozent erzielen und erreichte 11,45 Milliarden Euro nach 11,38 Milliarden Euro im Vorjahresquartal. Das teilte das Unternehmen heute mit.

Umsatztreiber waren wie schon im Jahr 2003 weiterhin die Mobilfunktochter Orange und der Internet-Serviceprovider Wanadoo. Orange konnte seine Quartalsumsätze um 9,9 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro erhöhen. Wanadoo legte gar um 12,2 Prozent auf 636 Millionen Euro zu. Der Umsatz im Festnetzbereich schrumpfte hingegen leicht um 0,7 Prozent auf 5,41 Milliarden Euro. Die Kundenanzahl konnte auf 118,6 Millionen gesteigert werden, davon entfielen allein 57,4 Millionen auf den Mobilfunkbereich.

An den Umsatz- und Ergebniszielen für das Gesamtjahr 2004 hält der französische Konzern nach eigenen Angaben fest. Demnach soll der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um drei bis fünf Prozent gesteigert werden (2003: 46,1 Milliarden Euro). Beim operativen Ergebnis rechnet FT gar mit einer Verdoppelung auf 18 Milliarden Euro. Im Jahr 2003 hatte der Konzern schon um 45,5 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro zulegen können.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Telecom legt bei Umsatz und Ergebnis zu

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *