CA muss Bilanzen neu schreiben

Gewaltige Aufgabe für Kenneth Cron

Computer Associates muss Umsätze aus den Jahren 2000 und 2001 in der Höhe von 2,2 Milliarden Dollar neu zu verbuchen. 1,782 Milliarden Dollar wurden im Jahr 2000 im Voraus verbucht, 2001 waren es immerhin noch 445 Millionen Dollar. Der Umsatz konnte 2001 von 4,19 Millionen Dollar auf 4,75 Millionen Dollar gesteigert werden. Einen Einfluss auf die Folgejahre soll die Neu-Ausweisung nicht haben, wie das Unternehmen berichtet.

Das Unternehmen hat wie bereits berichtet Kenneth Cron als neuen Interims-CEO festgelegt. Vergangene Woche hatten sich bereits Gerüchte über Cron als neuen CEO gehäuft. Ein weiterer Mitarbeiter, Stephen Richards, ist als weltweiter Vize-Verkaufsleiter zurückgetreten. In Summe sind es nun 15 Mitarbeiter, die CA im Zuge der Ermittlungen verloren hat.

Allein die internen Untersuchungen haben das Unternehmen 30 Millionen Dollar gekostet, zehntausende E-Mails und 1.000 Lizenzverträge wurden untersucht, sagte der neue Aufsichtsrat Lewis Ranieri. Fast alle Posten in der Geschäftsführung bei CA müssen neu besetzt werden, neben dem CEO auch die Stellen des Chief Financial Officer und die des Chief Accounting Officer. Als neuer Chief Operating Officer wurde Jeff Clarke ernannt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CA muss Bilanzen neu schreiben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *