Wacom stellt Stifttablett Penpartner vor

Das Eingabegerät zum Navigieren und Einfügen von handschriftlichen Notizen soll Touchpad und Trackpoint ergänzen und kostet rund 40 Euro

Wacom stellt mit dem neuen Penpartner eine Ergänzung zu den integrierten Eingabegeräten in Notebooks wie Touchpad und Trackpoint vor.

Beim neuen Stifttablett Penpartner handelt es sich nach Aussage von Wacom um ein handliches und komfortabel zu bedienendes Eingabegerät für alle Notebooks, das sich gut zum schnellen und bequemen Navigieren eignen soll. Gleichzeitig ist das neue Stifttablett von Wacom dafür konzipiert, um am Notebook handschriftliche Notizen, Unterschriften und Zeichnungen direkt in Office-Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint einzufügen und zu speichern.

Der Penpartner besteht aus einem kleinen kompakten Tablett inklusive einem batterielosen Stift. Der ergonomisch geformte Wacom-Pen besitzt einen einfachen Seitenschalter, der mit häufig genutzten Funktionen wie zum Beispiel „rechte Maustaste“ belegt werden kann. Da der Stift mit der „Penabled-Technologie“ von Wacom arbeitet, benötigt er weder Batterie noch Kabel. Der Stromverbrauch des PenPartner ist – so der Hersteller – dabei äußerst gering und beeinträchtig die Betriebszeit des Notebooks nicht wesentlich im Vergleich zu herkömmlichen Computermäusen. Die aktive Fläche des Penpartners ist mit einer transparenten Vorlagenfolie versehen und misst 8,12 mal 5,80 Zentimeter. Oberhalb des Tabletts befindet sich eine separate Ablage für den Stift. Tablett und Stift sind farblich in Silber gehalten und sollen so zum aktuellen Notebook-Design passen. Der Penpartner ist etwas größer als eine Postkarte und liegt flach auf dem Tisch. Das Tablett wird über ein USB-Kabel an das Notebook angeschlossen.

Anders als Computermäuse arbeitet der Penpartner mit einer absoluten Positionierung. Der aktive Bereich des Tabletts entspricht dabei der gesamten Fläche des Notebook-Bildschirms. Der Stift kann beliebig ab- und wieder aufgesetzt werden und seine neue Position wird sofort vom Tablett erkannt.

Im Lieferumfang des Penpartner ist die Software Justwrite Office 4.0 für Microsoft Word, Excel und PowerPoint enthalten. Die Software erfasst handschriftliche Notizen, Zeichnungen und Unterschriften und speichert sie in Office- Dateien. Justwrite Office installiert sich selbst innerhalb der Office-Anwendungen und taucht mit einer eigenen Symbolleiste auf. Auch andere Benutzer können die handschriftlichen Eingaben lesen ohne die Software selbst installiert zu haben.

Der Penpartner kostet 39,90 Euro und läuft unter Windows 98 SE, ME, 2000 und XP und kostet 39,90 Euro. Die Garantiedauer beträgt 2 Jahre.

Info: Wacom

Test
Wacom Penpartner (Foto: Wacom)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wacom stellt Stifttablett Penpartner vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *