Fujitsu Siemens tritt Intel-Allianz bei

Produkte für UNIX nun auch für Intel-Architektur

Anlässlich des Intel Developer Forums in Barcelona hat Fujitsu Siemens Computer den Beitritt zur Intel Communications Alliance angekündigt. Die Allianz ist eine von Intel gesponserte Gemeinschaft von Entwicklern und Lösungsanbietern aus dem Kommunikationsbereich, die die Entwicklung modularer, standardbasierter Konzepte vorantreibt.

Die Gemeinschaft soll vor allem Standards für die Kommunikations-Infrastruktur fördern. Ziel der Intel Communications Alliance ist eine Gemeinschaft, die den Telekom-Herstellern Produkte und Dienstleistungen auf unterschiedlichen Integrations-Ebenen zur Verfügung zu stellen. Das Programm ist auf Geschäftsverbesserung und Wertschöpfung in den Schlüsselsegmenten Kommunikation (Infrastruktur, Wireless, Wireline/Breitband, Enterprise Edge) und Embedded (Industrie, Bildgebung, Medizintechnik, Point of Sales) ausgerichtet.

Die bisher nur auf UNIX-Plattform angebotenen Produkte von Fujitsu Siemens werden nun auch auf Plattformen mit Intel-Architektur unter dem Carrier-Grade-Betriebssystem Linux verfügbar sein. Linux wird von den Intel-basierten PRIMERY-Servern ab sofort unterstützt.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu Siemens tritt Intel-Allianz bei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *