Google baut Herkunftsstadt in Suchservice ein

Zielgruppen können so konkreter ermittelt werden

Google hat heute, Donnerstag, seinen neuen Service gelauncht, der es US- und internationalen Werbern erlauben soll, die Web-Surfer über ihre Herkunftsstadt zu erreichen. So will Google seine Werbeeinnahmen erhöhen. Schon vergangenen Monat hatte der Suchmaschinenriese „Google Local“ offiziell bekanntgemacht, ein Service, das den Web-Surfern hilft, lokale Geschäfte durch die Eingabe eines Suchbegriffs und der betreffenden Stadt zu finden. Außerdem ermöglicht der Service Werbern, ihre Kunden je nach deren Region zu erreichen, oder innerhalb 210 ausgewählter Marktgebiete in den USA.

Nun kreist Google seine Konsumenten noch enger ein, indem es die Position der Web-Surfer genau feststellt. Das bedeutet, dass lokale Werbeagenturen ihre Werbung direkt auf die Kunden in ihrer Stadt zuschneiden können. Zum ersten Mal wird lokales Zielgruppenmanagement für internationale Werber zugänglich sein. Sukhinder Singh, Geschäftsführer von Google Local, erklärt das sei ein neuer Weg für kleine Geschäfte die Werbung in einem Rahmen zu betreiben, der für sie sinnvoll ist. Auch Googles Rivalen Yahoo und MSN entwickeln Services für die lokale Zielgruppenwerbung.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google baut Herkunftsstadt in Suchservice ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *