Nokia erweitert indisches GSM/GPRS-Netz

24 Millionen Dollar für die Lieferung von Equipment an IDEA

Der finnische Handyriese Nokia hat mit dem indischen Mobilfunkunternehmen IDEA eine Vereinbarung über die Erweiterung des GSM/GPRS-Netzes geschlossen. Wie beide Unternehmen heute mitteilten, beträgt der Wert der Vereinbarung 24 Millionen Dollar. Die Auslieferung hat demnach bereits begonnen und soll noch vor dem Jahresende abgeschlossen sein.

Laut Vereinbarung wird Nokia die gesamte Bandbreite seines GSM/GPRS-Equipments wie Basisstationssysteme, Netzwerkausrüstung und SMS-Systeme nach Indien liefern. Zusätzlich wird der finnische Mobilfunkhersteller auch zahlreiche Services anbieten. Das GSM-Netzwerk wird auf die Regionen Delhi und Andhra Pradesh erweitert, das derzeitig auf Delhi beschränkte GPRS-Netzwerk in weiteren vier Regionen verfügbar gemacht.

„Nokias weltweite Führungsrolle in den Bereichen GSM und GPRS sowie seine bewährten Technologien bringen IDEA weit voran, was das Angebot von hoher Qualität und innovativen Services für unsere Kunden betrifft“, sagte Vikram Mehmi, CEO von IDEA. Nokia ist nach eigenen Angaben durch den Vertragsabschluss der einzige Lieferant für IDEAs GPRS-Netz. IDEA kann im Gegenzug seine GSM-Präsenz auf alle elf indischen Regionen ausbauen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia erweitert indisches GSM/GPRS-Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *