Dell und Oracle vertiefen Partnerschaft

Oracle Standard Edition One wird auf Poweredge-Servern vorinstalliert

Wie ZDNet vorab berichtete, haben Dell und Oracle ihre Zusammenarbeit vertieft. Im Rahmen dessen wurden nun Einzelheiten genannt: Dell werde die Oracle-Datenbank Standard Edition One ab Juni vorinstalliert auf seinen Servern anbietet. Außerdem erweitern Dell und Oracle ihr Reseller-Abkommen auf China.

Die Dell/Oracle Standard Edition One-Konfigurationen bestehen aus den Dell Poweredge-Servern 2600/2650 und der Oracle-Software inklusive Lizenzen. Vorteil für Anwender: die Lizenzgebühren entfallen komplett. Zunächst bietet Dell seine Server mit der Standard Edition One und Red Hat Enterprise Linux an. Im Laufe des Jahres wird das Bundle auch für Red Hat Linux und Microsoft Windows erhältlich sein.

Oracle Standard Edition One ermöglicht die Entwicklung und den Einsatz geschäftskritischer Anwendungen auf Servern mit bis zu zwei Prozessoren, etwa dem Dell Poweredge 2600 oder 2650. Damit eignet sich Oracle Standard Edition One insbesondere für Organisationen, Abteilungen und Unternehmen mit verteilten Niederlassungen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell und Oracle vertiefen Partnerschaft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *