Neues Latitude von Dell unter 1000 Euro

Schlichtes Business-Notebook knackt Preisgrenze

Das Latitude 100L von Dell ist bei einem Preis unter 1000 Euro das wahrscheinlich billigste Notebook, das in einer Business-Baureihe erschienen ist. Für den Preis von 973 Euro ist ein Desktop-Celeron-Prozessor mit 2,6 GHz, 128 MByte RAM und eine 20 GByte große Festplatte vorgesehen. Als Grafik kommt Intels Shared-Memory-Lösung Extreme Graphics 2 zum Einsatz; das Laufwerk ist ein 24fach-CD-ROM. Auch Ethernet und Modem sind an Bord. Der Bildschirm misst 14,1 Zoll in der Diagonale.

Wie bei Dell üblich können zahlreiche Upgrades spezifiziert werden, etwa ein Desktop-Pentium-4-Prozessor mit 2,8 GHz, mehr Speicher, ein 15 Zoll großes Display, eine Vielzahl von Laufwerken, Fastplatten bis 60 GByte oder das optionale Wireless LAN. Im Dell-Onlineshop werden die Preise entsprechend angepasst. Auch Service für mehr als ein Jahr kostet extra. Außerdem schlägt Dell Versandgebühren bis zu 75 Euro auf.

Themenseiten: Dell, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neues Latitude von Dell unter 1000 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. April 2004 um 1:05 von Sven Hollmann

    Dells Preisvorstellungen
    Ist ja ganz nett dass Dell versucht Aldi-Preise zu machen, aber wenn man diese Aufpreispolitik bedenkt… Ich kann nur jedem empfehlen einmal den Onlinekonfigurator von DELL zu verwenden. Allein die Versandkosten sind ein Hammer. Bitte nicht falsch verstehen, DELL-Rechner sind meiner Meinung nach optimal konfiguriert, super verarbeitet, aber eben nicht besonders billig. Der Service ist ganz ok, aber aus eigener Erfahrung auch langwierig. Viiiiiiel telefonieren. Also, bitte nicht immer gleich auf den Preis schauen, manchmal lohnt auch der Griff zu einem vermeintlich teureren Gerät.

  • Am 8. April 2004 um 3:07 von Leser

    128 GByte Hauptspeicher sind nicht schlecht…
    …, wo doch andere Notebooks zum Teil nur mit 128 MByte Hauptspeicher ausgestattet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *