IBM kauft indischen Call-Center-Betreiber

Übernahme folgt Outsourcing-Vertrag mit Bharti

Der US-Konzern IBM hat den indischen Call-Center-Betreiber Daksh E-Services übernommen. Das berichtet die „Financial Times“ (FT) unter Berufung auf firmennahe Kreise. Der Übernahmewert beträgt demnach 160 bis 170 Millionen Dollar.

Der Kauf von Daksh steht offenbar im direkten Zusammenhang mit dem Ende März unterzeichneten Outsourcing-Vertrag mit dem indischen Telekommunikationsanbieter Bharti Tele-Ventures. Bharti hatte sein IT-Geschäft an die indische Niederlassung von Big Blue ausgelagert. Der Wert der über zehn Jahre laufenden Vereinbarung beträgt zwischen 700 und 750 Mio. Dollar.

Der nun übernommene Call-Center-Betreiber Daksh wurde vor vier Jahren gegründet und hat mittlerweile 6.000 Mitarbeiter. Nach Angaben der FT ist er der drittgrößte Betreiber Indiens. Die Übernahme zeigt das steigende Interesse der IT-Konzerne am Call-Center-Markt. Die Umsätze dieser Branche sollen in diesem Jahr um rund 55 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar steigen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kauft indischen Call-Center-Betreiber

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *