Jim Allchin: Longhorn-Beta wahrscheinlich erst 2005

Jim Allchin, Chef von Microsofts Windows-Abteilung, glaubt nicht, dass die eigentlich für Spätsommer angekündigte Beta 1 von Windows Longhorn noch in diesem Jahr erscheinen wird. Schon zu Beginn der Woche sprach Bill Gates auf dem Gartner Symposium nur noch von einer Alpha-Version. Er machte zudem deutlich, dass Longhorn frühestens 2006 erscheinen werde.

Hauptgrund für die Verzögerungen seien die in die Fertigstellung des Windows XP SP2 investierten Ressourcen. Trotz gegenteiliger Spekulationen versicherte Allchin, es werde bis zum Release von Longhorn kein weiteres Windows geben. Einem möglichen “XP Reloaded” sollen lediglich bereits bestehende Tools mit auf den Weg gegeben werden, um den Verkauf anzukurbeln.

Ganz ausschließen wollte er die Fertigstellung einer Beta für dieses Jahr dann aber doch nicht. Es hänge davon ab, wie die Arbeiten am ersten Servicepack für Windows Server 2003 und den 64-Bit-Varianten von Windows vorangehen. Um die Fertigstellung von Longhorn zu beschleunigen, sollen laut Allchin einige ursprünglich geplante Funktionen wegfallen. Dabei soll es sich aber lediglich um “kleine Features” handeln. Die großen Säulen Avalon, Win-FS und Indigo sollen Bestandteil der neuen Version bleiben.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jim Allchin: Longhorn-Beta wahrscheinlich erst 2005

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *