Intel und Alcatel schmieden Wimax-Allianz

Equipment soll im zweiten Halbjahr 2005 verfügbar sein

Der Chip-Produzent Intel und Netzwerk-Hersteller Alcatel haben eine Allianz zur Produktion von Wimax-Equipment geschlossen. Erste Produkte sollen im zweiten Halbjahr 2005 verfügbar sein.

Wimax ist ein Standard für drahtlose Breitbandnetzwerke, dessen Geschwindigkeit von bis zu 70 MBit/s und Reichweite von bis zu 50 Kilometern auch DSL-Zugängen Konkurrenz machen soll. Vor allem die Installation der drahtlosen Highspeed-Verbindungen ist deutlich günstiger als das Rollout einer flächendeckenden DSL-Versorgung. Intel will erste Wimax-Chips im zweiten Halbjahr 2004 vorstellen.

Auf der Suche nach immer neuen Geschäftsfeldern ist Wimax bei Intel ein großes Thema. Erst auf dem im Februar 2004 abgehaltenen Intel Developer Forum bekräftigte Sean Maloney, General Manager der Intel Communications Group, das Commitment von Intel zu Wimax. Da Endkunden und Unternehmen immer mehr Bandbreite benötigen und in vielen Teilen der Welt keine entsprechende Versorgung via Kabelnetz möglich ist, verspricht sich Intel hier ein dickes Geschäft.

Themenseiten: Business, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel und Alcatel schmieden Wimax-Allianz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *