Peoplesoft-Aufsichtsrat mit großer Mehrheit wieder gewählt

Kritik wegen Geld-zurück-Garantie

Peoplesoft-Aktionäre haben den Aufsichtsrat des Unternehmens auf der gestern abgehaltenen Aktionärsversammlung mit deutlicher Mehrheit wieder gewählt. Auf einer in Anbetracht der Lage des Unternehmens relativ ruhigen Versammlung bekamen CEO Craig Conway sowie drei weitere Aufsichtsratsmitglieder 95 Prozent der Stimmen. Die Position des Aufsichtsrates wurde damit gestärkt.

„Wir sind erfreut, dass die Peoplesoft-Aktionäre den Aufsichtsrat so überwältigend gestärkt haben“, so Peoplesoft-Gründer Duffield. „Das Votum zeigt ganz klar, dass die Aktionäre die Anstrengungen des Aufsichtsrates anerkennen, den Shareholder-Value zu schützen und zu steigern.“

Conway hat in seiner Rede auch die umstrittene Geld-zurück-Garantie angesprochen, die einige Investoren als Maßnahme gegen eine Übernahme bewerten. „Wir müssen das Vertrauen unserer Kunden erhalten, um auch weiterhin mit ihnen Geschäfte machen zu können und den Erfolg des Unternehmens fortzusetzen“, so Conway.

Im Rahmen der Garantie haben Kunden im Falle einer Übernahme und Einstellung der Produktlinie das Recht, den doppelten bis fünffachen Wert der Lizenzen rückerstattet zu bekommen. Einige Investoren hatten die Garantie kritisiert. Mit 53 Prozent Zustimmung nur knapp angenommen wurde der Vorschlag, Aktienoptionen künftig gewinnmindernd zu bilanzieren. Der Aufsichtsrat hatte die Ablehnung des Antrags empfohlen.

Themenseiten: Business, PeopleSoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Peoplesoft-Aufsichtsrat mit großer Mehrheit wieder gewählt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *