Start des Ipod Mini muss verschoben werden

Apple gehen die Microdrives aus

Die weltweite Einführung des Ipod Mini, eines besonders kleinen und leichten MP3-Players von Apple, muss von April auf Juli verschoben werden. Das Gerät basiert auf einer 4 GByte fassenden Kompakt-Festplatte, dem Hitachi Microdrive, die derzeit nicht mehr in ausreichender Stückzahl verfügbar sei, erklärte Hardware-Manager Greg Joswiak von Apple.

„Wir haben uns schon gedacht, dass der Ipod Mini ein Hit wird, aber die Nachfrage erweist sich als größer denn erwartet“, kommentierte Joswiak. Der Musik-Player wird seit Februar in den USA für 249 Dollar angeboten. Apple will sich nun auf den US-Markt konzentrieren und mit der internationalen Einführung warten, bis man mehr Festplatten zur Verfügung habe.

Hitachi Global Storage hatte sein Microdrive mit 4 GByte Kapazität im Januar vorgestellt.

Themenseiten: Apple, Hardware, Hitachi Global Storage, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Start des Ipod Mini muss verschoben werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *